Projekte

Sicherheitsanalyse und Safety Case

  • Optimierung der numerischen Effizienz von Verfahren zur Sensitivitätsanalyse im Hinblick auf Modelle zur Analyse der Langzeitsicherheit von Endlagern (2011-2014, Auftraggeber: BMWi, FKZ 02E11051)
  • Mitarbeit bei der Prüfung einer längerfristigen Offenhaltung der Asse unter dem Aspekt möglicher Konsequenzen eines auslegungsüberschreitenden Lösungszutritts während des Offenhaltungsbetriebs (2010–2012, Auftraggeber: Öko-Institut Darmstadt)
  • Erarbeitung von Methoden zum Langzeitsicherheitsnachweis für Verschlussbauwerke im Salinar (2010–2012, Auftraggeber: DBE Technology)
  • Methods of Safety Assessment - MeSA (OECD/NEA - Integration Group for the Safety Case – IGSC) Leitung des Projektes (2008–2011, Auftraggeber: GRS mbH)
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen der IAEA sowie Unterstützung der bilateralen Zusammenarbeit der GRS mit ausländischen Organisationen (2008–2009, u.a. Steering Group des „International Project on Demonstrating the Safety of Geological Disposal - GEOSAF” der IAEA, Auftraggeber: GRS mbH)
  • Bewertung der Präambel des im Projekt ISIBEL zu erarbeitenden FEP-Katalogs (2008, Auftraggeber: DBE Technology)
  • Performance Assessment Methodologies in Application to Guide the Development of the Safety Case - PAMINA (2007–2009, Auftraggeber: EU)
    www.ip-pamina.eu

Mitarbeit in Endlagerprojekten, Beratungs- und Reviewtätigkeit

  • Expertise im Fachbereich Sicherheitsnachweis für die Kantonale Expertengruppe Sicherheit (KES) (2019-2022, Auftraggeber: Kanton Zürich)
  • Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo). Review der Phase 1 „Ermittlung des Überprüfungsbedarfs” (2018–2019, Auftraggeber: BGE)
  • Unterstützung bei der Überarbeitung der Sicherheitsanforderungen an die Endlagerung wärmeentwickelnder Abfälle (2017–2019, Auftraggeber: BMU, im Unterauftrag GRS)
  • Expert Advisory and Review Board (EARB) im Projekt Bentonite Mechanical Evolution (BEACON) (2017–2021, Auftraggeber: EU)
  • Expertenauftrag Methodik (Multikriterienanalyse) (2015, Auftraggeber: Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI)
  • Review of uncertainty propagation and sensitivity analysis in SR-Site – main review phase (2014–2015, Auftraggeber: Swedish Radiation Safety Authority – SSM)
    www.stralsakerhetsmyndigheten.se
  • High Level Expert Committee (HLEC) im Projekt Long-term Per­for­mance of the En­gi­neered Bar­ri­er Sys­tem (PEBS) (2011–2013, Auftraggeber: EU)
  • Externe Begleitung und Qualitätssicherung der vorläufigen Sicherheitsanalyse Gorleben (VSG) auf nationaler Ebene durch ein unabhängiges Expertenteam (2010–2012, Auftraggeber: GRS mbH)
  • Peer review of NDA RWMD's Generic Disposal System Safety Case (2010, Auftraggeber: Nuclear Decommissioning Authority, UK)
  • Endlagerung: Grundlagen der technischen Auslegung und des Strahlenschutzes sowie ethische, rechtliche und ökonomische Aspekte (2009–2011, Auftraggeber: Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH)
  • Externer unabhängiger Review des im Vorhaben „Überprüfung und Bewertung des Instrumentariums für eine sicherheitliche Bewertung von Endlagern für HAW” (ISIBEL) erstellten FEP-Katalogs (2008–2010, Auftraggeber: BMWi)
  • S+T review committees für das Projekt FUNMIG (2008–2009, Auftraggeber: EU)
  • Improvement of CNCAN Capabilities in the Field of Safety Assessment of the Baita-Bihor Disposal Facility, Romania (2007–2009, Auftraggeber: EU)

Aus- und Weiterbildung

  • Fortbildungsveranstaltung für das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) „Grundlagen der Langzeitsicherheitsanalyse” (2013)
  • International IAEA-TUC Training Course on the „Management of Radioactive Waste in Accordance with IAEA Safety Standards and International Best Practice” (2010 und 2011, Auftraggeber: IAEA)
  • Development of Curricula for Training in Radioactive Waste Management (2011–2012, Auftraggeber: IAEA)
  • Towards an European training market and professional qualification in Geological Disposal - PETRUS 2 (2009–2012, Auftraggeber: EU) Projekt summary
  • Mitarbeit in Kursen der ITC und des ISaR
  • Consolidation of European Nuclear Education, Training and Knowledge Management – ENEN-II (2007–2008, Auftraggeber: EU)
    www.enen.eu

Interdisziplinäre Arbeiten zur Entsorgung radioaktiver Abfälle

  • Forschungsplattform „Entsorgungsoptionen für radioaktiver Reststoffe: Interdisziplinäre Analysen und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen” (ENTRIA), Leitung der Teilprojekte Synthese, Koordination und Kommunikation (Sprecherprojekt) sowie Endlagerung in tiefen geologischen Formationen ohne Vorkehrungen zur Rückholbarkeit; Beteiligung am Teilprojekt Interdisziplinäre Risikoforschung
    www.entria.de
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2019